Logo der Kindergärten

Wie alles begann,

die Entstehungsgeschichte unseres Museums

 


Besonders wertvolle Sammlungen des Heimatmuseums gehen auf die Jahre vor 1892 zurück. Sie enthielten besonders wertvolle Objekte wie den Wolfratshauser Krautlöffel, den silbernen Pokal von 1551 und die Zunftzeichen. In den folgenden Jahren wird diese als "gemeindliche Sammlung", als "Lokalmuseum", "Bezirksmuseum" oder auch "Ortsmuseum" bezeichnet.  



Erste Bestandsaufnahmen

Es war immer schwierig, die vorhandenen Exponate richtig zu präsentieren. So machte am 18. Oktober 1933 Konservator Dr. J. M. Ritz eine sachgemäße Bestandsaufnahme. Ein Auszug aus dem Bericht darüber lautete: "Die Bestände sind reichhaltig und bedeutend, verlangen aber nach pfleglicher Betreuung und besserer Aufstellung. Die Unterbringung kann höchstens als Depot bezeichnet werden". Während und nach dem zweiten Weltkrieg ging vieles verloren. 1952 bemühte sich Kreisheimatpfleger Leuze um die Sammlung. Die übrig gebliebenen Bestände wurden durch Schenkungen ergänzt und 1970 im umgebauten Rathaus in drei Museumsstuben neu präsentiert.

Die ersten Räumlichkeiten

Das alte Amtsgerichtsgebäude, in dem das Museum heute untergebracht ist, hieß früher "Pflegschloß", weil es seit 1731 vom Kurfürstlichen Pflegkommissar bewohnt wurde. 1804 brannte das Hauptgebäude ab und wurde 1806 an gleicher Stelle in der heute noch erhaltenen Form wieder aufgebaut. Im Jahre 1968 erwarb die Stadt Wolfratshausen das Gebäude. Am 2. Oktober 1977 wurden im 1. Stock sieben Räume als Heimatmuseum neu eröffnet. Im Laufe der Zeit vergrößerte sich der Museumsbestand. Eine Erweiterung und Neugestaltung des Museums wurde aufgrund der nicht mehr zeitgemäßen Präsentation notwendig.

Umbau und Renovierung

Die notwendigen Umbau- und Renovierungsarbeiten wurden von der Stadt Wolfratshausen im Zeitraum von 3 Jahren ausgeführt. Die ehrenamtliche Arbeitsgruppe "Heimatmuseum" unter der Leitung von Hubert Lüttich katalogisierte und dokumentierte sämtliche Exponate. Die Gruppe erarbeitete ein neues Museumskonzept und setzte es in die Praxis um. Ein Großteil der Ausstellungsgegenstände wurde mittels Spenden der Wolfratshauser Bürger restauriert. Zur 1000-Jahr-Feier wurde das Heimatmuseum im Juni 2003 neu eröffnet. In zehn Räumen wird die Geschichte der Stadt Wolfratshausen präsentiert.